Donnerstag, 12 September 2013 02:00

1. Interdisziplinärer Kongress für Mann und Gesundheit am Samstag, den 1. März 2014, in Wien

C19H28O2

TESTOSTERON – von der Andrologie bis zur Urologie

In einem eintägigen Symposium am 1. März 2014 referieren Expertinnen und Experten nahezu aller medizinischen Fachrichtungen über das männliche Sexualhormon und beleuchten seine Auswirkungen auf den männlichen Körper.

Der Bogen spannt sich von der Fertilität, dem Hormonmangel des alternden Mannes, der Knochendichte, der Auswirkungen auf die Haut und Herz, Störungen des Fettstoffwechsels wie das androgen-metabolische Syndrom, der Depression bis hin zum Prostatakarzinom.

Diese medizinische Fachtagung wird einer Aktion vorgeschaltet sein, bei der Männer ab dem 18. Lebensjahr sich ihren Serumtestosteronwert bestimmen lassen können. Diese Roadshow wird durch fast alle österreichischen Landeshauptstädte touren, um über den Testosteronmangel (Hypogonadismus), seine Symptome und Auswirkungen sowie seine Therapiemöglichkeiten zu informieren.

Die Einladung im PDF-Format können Sie hier herunterladen: Kongresseinladung

 

Zur Anmeldung bitte hier klicken: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Es öffnet sich Ihr Mailprogramm - bitte füllen Sie Ihre Daten aus und senden Sie das Mail an die vorgegebene Adresse der Kongressorganisation.

Sollte es Probleme mit der Darstellung der Mail-Vorlage geben, senden Sie einfach ein Mail mit dem Titel "Kongressanmeldung MuG" an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (wir benötigen folgende Informationen zu Ihrer Person: Name, Institution/Abteilung, Adresse, Email und Telefon).

Sie können sich auch per Fax für den Kongress anmelden.
Drucken Sie hiezu bitte das Faxformular aus, füllen Sie es vollständig aus und senden Sie es an die Nummer +43-1-607 02 33 67: Fax-Formular


Vielen Dank!

Dr Michael EISENMENGER
Präsident

Österreichische Gesellschaft für Mann und Gesundheit

 

Programm:

Samstag, 01.03.2014

Wissenschaftliche Leitung: Dr. Michael Eisenmenger, Präsident der „Österreichischen Gesellschaft für Mann und Gesundheit“

Konkrete Inhalte werden von der Österreichischen Gesellschaft für
Mann und Gesundheit nach Rücksprache mit den Vortragenden definiert:

 

09:00 – 09:15              Eröffnung des Kongresses durch den Bundesminister für Gesundheit oder Soziales


09:15 – 09:45              Sexuelle Funktionsstörungen des Mannes

                                    Prim. Univ.-Doz. Dr. Eugen Plas


09:45 –10:15               Die Rolle des Testosterons in der Kardiologie

                                    Univ.-Prof. Dr. Jeanette Strametz-Juranek


10:15 –10:45               Untere Harntraktsymptomatik: Epidemiologie, Pathogenese, Risikofaktoren, Diagnostik und Therapie

                                    Univ.-Prof. Dr. Stephan Madersbacher

 

10:45 – 11:15              Das androgen-metabolische Syndrom

                                    Univ.Prof. Dr. Hermann Toplak

 


11:15 – 11:45
              Pause mit Imbiss

 

 

11:45 – 12:15              Die Prostata (BPH, Karzinom etc.)

                                    Univ.-Prof. Dr. Shahrokh Shariat


12:15– 12:45               Die männliche Osteoporose

                                    Univ.-Prof. Dr. Peter Pietschmann


12:45– 13:15               Testosteron bei Haut und Haar

                                    Univ.-Prof. Dr. Daisy Kopera


13:15– 13:45               Das Nierenzellkarzinom

                                    Univ.-Prof. Dr. Manuela Schmidinger

 

13:45– 14:30               Podiumsdiskussion - Der Mann und seine Gesundheit in der täglichen Praxis

                                    Moderation: Ass.-Prof. Dr. Markus Margreiter

                                    Männergeschichten von Psychotherapeut Michael-Andreas Heiss

                                    Am Podium: Dr. Andrea Kdolsky, Prim. Univ.-Doz. Dr. Eugen Plas,

                                    Dr. Michael Eisenmenger

 

14:30– 14:35               Schlussworte des Präsidenten der Österreichischen Gesellschaft für Mann und Gesundheit

                                    Dr. Michael Eisenmenger

 


ab 14:35
                      Mittagssnack

 

                                           Programmänderungen vorbehalten; Stand bei Drucklegung: 10. Dezember 2013